Video auf Youtube

Start

 

 

 

TosU.

ein ganz anderes System zur EigenLiebe und zum VerLieben.

Interview: „100 Fragen an die Liebe“

Fragen und Antworten rund ums Lieben, Verlieben und die richtige Partnerwahl mit den Partnervermittlern Susanne und Thomas Krämer

Susanne und Thomas, Ihr seid beide seit über dreißig Jahren sehr erfolgreich in der Partnervermittlung hier im Rhein-Main-Gebiet tätig. In Zeiten von Online-Portalen und zahlreichen Apps, braucht es da die „menschlichen“ Partnervermittler überhaupt noch?
Oh ja. Sogar noch mehr als früher. Denn obwohl die Zahl der Angebote ständig steigt, zeigt sich gleichzeitig, dass die Zahl der Singles steigt. Ganz wichtige Aspekte in der Liebe und Partnerwahl scheinen also in den Online-Portalen und den Apps nicht beachtet zu werden.

Welche Aspekte sind das, die von den Online-Portalen nicht berücksichtigt werden können?
In den Portalen passiert alles auf Basis von Zahlen, Daten, Fakten. Doch die Liebe hat andere Bezugspunkte, die stimmen müssen.
Dazu kommt, dass wer im Internet oder über andere Angebote einen Partner sucht, oft die Haltung eines „Sich zur Verfügung Stellenden“ einnimmt. Er oder sie denkt: „Ich stelle mich hier mal zur Verfügung - und der Traumprinz oder die Prinzessin wird sich dann schon melden.“ Dass es Profis wie uns gibt, die bei der erfolgreichen Partnerwahl helfen können, wissen viele Menschen nicht.
Tief in unserem Herzen wollen wir alle doch keine „Nummer“ sein, keine Ware, die einen Code oder eine Bearbeitungsnummer hat und die beliebig ausgetauscht werden kann. Doch genau dort sind wir heute angekommen: Im Internet sind wir austauschbar, weil dort nur nach den oberflächlichen Zahlen, Daten und Fakten geschaut wird. Wir reduzieren uns auf die Bedürfnisse des anderen – und auf Daten und Bilder. Dann wird alles noch etwas aufgehübscht und manipuliert – man bzw. frau will ja gut dastehen. Echte Partnerwahl baut auf einem ganz anderen Wunsch auf: Der Liebe zu einem Menschen. Dem Menschen, den wir gern an unserer Seite hätten. Eine Liebe, die ehrlich, vertrauensvoll und ohne Einschränkungen ist, bedingungslos. Es gibt so viele gebrochene, verletzte und desillusionierte Herzen, die denken: „Ich pass nicht in diese Welt. Ich bin falsch, so wie ich bin. Keiner liebt mich – denn es meldet sich ja keiner auf mein Profil. Und wenn sich mal einer meldet, dann ist es immer ein Reinfall!“ Das ist die Realität, so wie sie jeden Tag dort draußen abläuft.

Wie kann es denn Eurer Meinung nach anders gehen? In der Regel ist es doch so, dass wir vergleichen, auswählen, bewerten und schauen, ob sich „nicht noch was Besseres findet“. Und glaubt man den Zahlen, gibt es ja auch mehr Frauen als Männer auf der Welt ... Ist es nicht ein harter Wettkampf um Mr. und Mrs. Right?
Ist das wirklich so oder wird es uns durch die Medien, wie zum Beispiel die Werbung oder Filme, suggeriert? Wir hier bei MPT glauben, dass es nicht so ist. Wir durften in all den Jahren, die wir nun schon am „Verlieben und Lieben“ mit den Menschen arbeiten, eines lernen: Die Liebe entsteht in jedem Einzelnen von uns – und zunächst nur in uns. Wirklich zu lieben hat mit einem Gegenüber erst einmal nichts zu tun. Erst in zweiter Linie kommt der Partner ins Spiel.

Die Liebe und das Verliebtsein hat also zunächst rein mit uns selbst zu tun. Kann man das lernen?
Ja, das kann jeder lernen. Lieben und Verlieben sind eine Lebenseinstellung. Wir haben in den Jahrzehnten mit dieser Arbeit die Erfahrung gemacht, dass es Spielregeln für die Liebe gibt. Die ersten Spielregeln lernen wir in der Kindheit und Jugend – von den Erwachsenen, die unsere Eltern darstellen oder unser Umfeld. Diese Spielregeln können wir verändern, wenn sie für uns nicht passen. Dann wird die Liebe zum Beispiel auf einmal nicht mehr frustrierend und verletzend, weil wir ständig abgelehnt werden oder uns selbst ablehnen – sondern dann wird sie erfüllend, harmonisch und wirklich liebevoll. Das Wissen, das darunter liegt, ist ein ganz altes Wissen. Wir haben es nicht erfunden hier bei MPT, das Wissen ist so alt wie die Menschheit. Die meisten Menschen haben es nur vergessen und verlernt, ihm zu vertrauen.
Das ist auch der Grund, warum wir damit erst heute verstärkt an die Öffentlichkeit gehen. Wir sind früher auch erst einmal anders an die Sache herangegangen. Wir dachten, wenn zwei Menschen von den Zahlen und Fakten zusammenpassen – dann passt das schon. Doch das war ein Irrtum! Das durften auch wir lernen. Lieben und Verlieben geschieht auf ganz anderen Ebenen. Im Laufe der Jahre haben wir unsere Arbeit und unsere Methoden mehr und mehr verfeinert – und durch die Erfahrungen unserer Kunden ergänzt. Jetzt können wir wirklich mit Bestimmtheit sagen, wie es funktioniert – und dass es funktioniert. Und zwar bei jedem Menschen! Viele Menschen fragen uns, wie wir uns trauen können, auf unserer Website zu schreiben, dass 80% unserer Kunden mit der 5. Partnerempfehlung verliebt seien. Sie selbst haben im Netz schon 100 Menschen kennengelernt – ohne Erfolg. Bei uns zeigen die Ergebnisse, dass wir viel schneller am Ziel sind.

Und wie kommt es, dass Ihr so treffsicher seid?
Weil wir ein spezielles System anwenden, das wir selbst entwickelt haben: TosU, (m)ein ganz anderes System zum Verlieben.

Verlieben mit System? Ist das nicht reichlich unromantisch bei einem Thema wie der Liebe? Wie sieht das in der Praxis aus?
Der oder die Partnersuchende kommt zu uns nach Hösbach und erstellt von sich selbst ein Profil und ein Profil seines Partnerwunsches. In der Regel arbeiten wir mit unseren Kunden über ein Jahr zusammen. Manche erfahren so viel neue Freude und Leichtigkeit in ihrem Leben, wenn sie den Weg mit uns begonnen haben, dass sie gern eine längere Laufzeit wählen möchten. Wir alle kennen die Sätze „Die Liebe heilt jede Wunde“ oder „Die Liebe versetzt Berge“. Je mehr wir lieben, je mehr wir lernen, uns selbst und andere zu lieben, desto attraktiver, gesünder und erfolgreicher sind wir in unserem ganzen Leben. Darum arbeiten viele Menschen gerne über einen längeren Zeitraum mit uns. Natürlich kann das Verlieben auch schon früher passieren! Das ist ja die Magie des Lebens.

Kann jeder zu Euch kommen, der auf Partnersuche ist?
Ja, jeder, der lieben will und wirklich das Bedürfnis hat, bei sich selbst und einem anderen Menschen anzukommen.  

Entschuldigt bitte meine Skepsis, doch es klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Für viele Menschen, gerade für die, die ihren Partner durch Tod oder Trennung verloren haben, scheint es ja zunächst unmöglich, noch mal zu lieben oder geliebt zu werden.
Auch uns beschäftigt diese Frage jeden Tag: „Wie geht das eigentlich mit der „Liebe“? Wie funktioniert sie, wie nicht? Wir haben in den letzten drei Jahrzehnten tolles Wissen entdeckt. Wir machten großartige Erfahrungen und auch enttäuschende. Uns ist wichtig, dass die Menschen sich ganz neu entdecken – vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben. Dass sie die Liebe entdecken, so wie sie wirklich sein kann, und spüren: Ich kann das. Ich kann lieben. Und ich werde geliebt! Das ist ein Weg, eine Entwicklung, die nicht über Nacht geschieht. Darum geben viele Menschen auch auf, halten sich für „nicht liebenswert“ oder „nicht richtig“.

Gibt es Eurer Meinung nach die Liebe auf den ersten Blick?
Diese Frage hat uns natürlich auch beschäftigt und wir haben sie lange untersucht. Zum einen durften wir lernen, dass jeder Mensch unterschiedlich ist. Dieser Gedanke ist nicht neu, doch scheinbar suchen viele Menschen da draußen immer noch nach dem einen Rezept, der einen „Formel“, die uns alles erklärt und nach der jeder sich richten kann. Das funktioniert so nicht.
Es gibt zum Beispiel Begegnungen von Menschen – da funkt es nicht gleich auf den ersten Blick, und auch später springt der Funke nicht über. Dann wiederum gibt es Menschen, die beim ersten Date so damit beschäftigt sind, wie sie sich selbst und fühlen und was der andere mit ihnen macht, dass sie den Weg vom Kopf ins Herz nicht schaffen. Zumindest nicht innerhalb weniger Minuten. Diese Menschen brauchen einfach etwas länger – entweder über die Zeitspanne eines oder sogar mehrerer Dates hinweg, bis es funkt.

Passiert es Euch auch manchmal, dass Ihr eine ganz andere Idee habt, wer am besten zu Euren Kunden passt, als der Kunde selbst?
Oh ja, das ist schon vorgekommen! Ein Beispiel: Wir hatten früher die Auflage, dass die Daten und Wünsche der Singles strikt eingehalten werden müssen. Das war eine echte Schwitzpartie, denn hier stellt sich immer die Frage: Wie viele der Wünsche, die einem ein Kunde sagt, passen wirklich zu ihm? Wie viele davon wurden von der Familie, von Freunden, den Medien und aus schlechten Erfahrungen übernommen und als Gesetz deklariert im Sinne von „so und so muss er/sie sein“?
Als Partnervermittler sitzt du da ganz schnell zwischen zwei Stühlen: Auf der einen Seite das Partnerwunschprofil des Kunden – und auf der anderen Seite die ganz pragmatische Frage: Kann das überhaupt gehen?
Da setzen echte Abenteuergefühle ein, wenn eine Fülle an Vorstellungen, Gefühlen und Verletzungen aufeinander treffen. Du weißt nie, was auf dich zukommt, wenn du zwei Menschen zusammen bringst. Die Bandbreite unserer Erfahrungen war groß: Sie reichte vom „besten Date aller Zeiten“ bis zu den wüstesten Beschimpfungen.

Und da soll man dann noch an die Liebe glauben … Warum habt Ihr trotzdem weitergemacht?
Ja, diese Achterbahnfahrt ließ uns manchmal wirklich daran zweifeln, ob Männer und Frauen überhaupt zusammen passen – und wir zweifelten auch an der gesamten Branche. Den Weg der Liebe zu gehen, ist nicht umsonst einer der schwierigsten, wie man sagt. Doch mein Mann und ich wussten auch: Wir schaffen das. Es ist uns wichtig. Es ist uns zu wichtig, als dass wir uns erlauben dürfen zu scheitern.
Wir wussten, es muss einen Weg geben, der den Menschen wirklich helfen kann, dass sie ankommen können – in diesem wunderbaren, einzigartigen Gefühl, dieser Haltung, diesem Zustand, der Illusion oder der Wahrnehmung – wie auch immer man die Liebe bezeichnen möchte.

Die Liebe ist nicht nachweisbar, hat man lange gesagt. Stimmt das immer noch?
Es gibt inzwischen Instrumente, die unser Energiefeld messen können. Anhand der Farben und Temperaturen kann man Unterschiede feststellen: Wie sind die Gefühle dieses Menschen gerade? Das ist bekannt und auch gut erforscht, auch wir arbeiten damit. Doch was wir immer noch ganz allein in uns selbst erstellen, ist und bleibt die Liebe, die Empathie, das Mitgefühl und die Fürsorge.

Das Internet verspricht „Jede 11. Minute verliebt sich ein Single“. Das Fernsehen sagt bei Sendungen wie „Hochzeit auf den ersten Blick“, die Wissenschaft regele die Partnerwahl. Was ist denn jetzt richtig oder falsch?
Ja, und ganze Familiensysteme behaupten felsenfest, dass sie den richtigen Partner für ihre Sprösslinge haben. Da soll man als Partnersuchender nicht verrückt werden. Es ist wirklich nicht leicht. Uns war es wichtig, einen Weg zu finden, der losgelöst ist von einer Religion oder einer Kultur und auch von der Esoterik. So mussten wir eine Reise beginnen in alle Richtungen, die mit der Liebe zu tun hatten.

Ein weiter Weg … oder?
Ja, in der Tat. Wir haben natürlich auch bei den verschiedensten Religionen angefangen, dann kamen wir über die Wissenschaft und die Ernährung - wie man z.B. mit einem Aphrodisiakum Liebe herstellen kann. In dieser Zeit entstand unsere „Schisandras Liebe“, eine Art Konfitüre, die lecker und wirksam ist. Wir forschten auch in der Medizin, Psychologie, Verhaltenstherapie und bei den verschiedensten Lebensschulen. Drei Jahrzehnte – 30 Jahre – haben wir für diesen Weg und unsere Entdeckungen und Erforschungen gebraucht. Jetzt sind wir glücklich, unseren Weg gefunden zu haben.

Ihr nennt Euren Weg TosU – (m)ein ganz anderes System zum Verlieben und Lieben. Ihr sagt, dass jeder, der es möchte, sich verlieben kann. Was ist das? Was darf man sich darunter vorstellen?
Kurz gesagt könnte man es so beschreiben: „Hey Leute, das mit der Liebe geht ganz anders. Ändert die Spielregeln und gewinnt die Liebe zurück!“

Um welche Art Spielregeln geht es genau?
Es gibt zwei Menschen, die etwas Entscheidendes gesagt haben. Zum einen William James. Er sagte: „Die größte Revolution unserer Generation ist die Entdeckung, dass die Menschen die äußere Lage ihres Lebens verändern können, wenn sie ihre innere Geisteshaltung ändern.“
Menschen, die einen Partner suchen, denken in der Regel: „Wie mache ich mich passend, damit man mich wählt?“ Wir denken anders herum: „Wie BEFREIE ich mich derartig von allem, was zwischen mir und dem Menschen steht, der wirklich gut, freundlich und liebevoll zu mir ist?“
Daran erkennt man die andere innere Haltung – und sie führt zu anderen Ergebnissen im Außen, als wie die Partnersuchenden sie bisher erlebt haben.
Ein weiteres sehr schönes Zitat, das dies ausdrückt, stammt von Rumi:
„Deine Aufgabe ist es nicht, die Liebe zu suchen, sondern lediglich all die Hindernisse in dir zu suchen und zu finden, die du dagegen aufgebaut hast.“ Ist das nicht wunderschön?

Was genau darf ich mir nun unter TosU vorstellen? Wie arbeitet Ihr konkret?
Wenn ich es rein vom Äußerlichen her beschreibe, ist es die bloße Berührung mit den Fingerspitzen beider Hände an bestimmten Stellen in einer bestimmten Haltung. Was innerlich passiert, ist viel mehr: Es erschafft einen wunderbaren Ausdruck von Liebe, Akzeptanz und Respekt. Der Unterschied zu anderen Veränderungsmethoden ist, dass wir nicht „Liebe“ oder etwas anderes „Gutes“ in jemanden hineingeben – nein, es geht vielmehr um die Befreiung der Ladungen, die auf meinen Blockaden und Gedankenmustern liegen. Diese Ladungen sind es, die uns das Leben und Lieben oft so schwer machen. Wir sind nicht hier, um Menschen zu „kurieren“, sondern um ihnen zu dienen und ihnen wieder die Freude und Neugier am Leben und am anderen – am DU – zu eröffnen. Danach nehmen wir die Harmonie und Liebe wieder ganz anders wahr.

Hilft TosU auch manchmal sofort, etwa direkt nach einer Sitzung?
Ja, im Laufe der Jahre haben wir viele derartige „überraschende Zufälle“ von Spontanverliebtheit erlebt. Doch normalerweise sind regelmäßige Sitzungen über einige Monate hinweg erforderlich, damit sich eine stetige und nachhaltige Wirkung zeigt. Auf bestimmten Ebenen hilft TosU jedem Empfänger sofort, denn das Stressniveau sinkt merklich und das Wohlbefinden steigert sich. Das ist sehr schnell spürbar. TosU hat das Ziel, den Körper, den Geist und die Seele dazu einzuladen, wieder in Harmonie und Eigenliebe zu kommen und dazu seine eigene, natürliche, angeborene Heil-Liebesfähigkeit zu nutzen. Die Singles, die zu uns kommen, bestätigen mir, dass sich in einer Sitzung oft das Gefühl einstellt, dass die Welt in Ordnung ist und man selbst auch.

Ein Kreis, der sich weiterzieht: Wenn ich selbst in Ordnung bin und meine Welt auch, dann gehe ich ja auch liebevoller mit den Menschen in meinem Umfeld um …
Genauso ist es! Unsere Vision ist, alle Menschen dazu zu ermutigen, selbst die Verantwortung für die Qualität ihrer Liebe und ihres Lebens zu übernehmen. Und zwar losgelöst von Bildung, Religion und Kultur.
Wenn jeder Mensch selbst befähigt ist, dann kann er auch in die Verantwortung für sich selbst gehen – und dann kann er auch anderen helfen. Das fängt immer damit an, dass man sich selbst besser versteht, akzeptiert und sich selbst mehr und mehr liebt.
Wir wünschen uns, dass es uns gelingt, weltweit eine Gemeinschaft von Menschen zu schaffen, die sich in der Dankbarkeit und in der Liebe für das Leben einsetzen.
Das fängt immer bei der Annahme des eigenen Ichs an und auch bei der Annahme des Gegenübers. Annahme in Liebe.
Aus einer liebevollen Partnerschaft wird eine liebevolle Familie, werden liebevolle, dankbare Individuen, die Entscheidungen für unsere Welt treffen, die uns allen dienen.

Es ist wunderschön zu hören, wie Ihr arbeitet. Man bekommt wieder den Glauben an die Liebe zurück.
Ja, genau das ist unser Wunsch, unsere Vision, dafür brennen wir hier. Albert Schweitzer hat einmal gesagt: „In jedem Leben geht irgendwann unser inneres Feuer aus. Es wird dann wieder entfacht von der Begegnung mit anderen Menschen: Wir alle sollten für die Menschen dankbar sein, die unsere innere Flamme wieder aufleben lassen.“
Und genauso ist es. Wir erleben bei unserer täglichen Arbeit, wie wunderschön die Menschen wieder werden und wie gut es ihnen mit unseren Partnerempfehlungen geht. Wieder von anderen gesehen werden und dazu zu gehören, ist für uns alle immens wichtig.

Wo können Interessierte mehr von TosU erfahren?
Wir werden auf unserer Website ab sofort mehr und mehr über unsere Erfahrungen und Erfolge berichten, auch Fragen beantworten. Wer es am eigenen Leib erfahren und spüren möchte, vereinbart am besten einen Termin mit uns.

Ihr habt sehr viel Mut und viel Durchhaltevermögen bewiesen in den letzten dreißig Jahren. Ich wünsche Euch viel Erfolg!
Wir haben zu danken – auch allen Singles, Mitwirkenden und unseren Mitarbeitern – all denen, denen wir helfen durften und die uns darin bestätigt haben, dass es sich lohnt, an die Liebe zu glauben!

Kontakt:
MPT GmbH
Susanne und Thomas Krämer
Siemensstr.
63768 Hösbach
Telefon: 0152-21 55 65 92

Nehmen Sie unsere Hilfe in Anspruch. Es ist völlig legitim, sich Unterstützung zu holen, wenn es allein nicht mehr weiter geht. Auch in der Liebe. Dafür sind wir da.
Unser Ziel ist:

Liebe für Sie.

Wir freuen uns auf Sie. Rufen Sie einfach an! Tel: 0152-21 55 65 92


 

 

-Seitenanfang

 

 

 

 

 

MPT GmbH - Siemensstr. 6 - 63768 Hösbach - Tel. 0152-21556592 - Impressum    Startseite Kontakt